Lancom Déjà-Vu mit Router Netzteilen

Bei Lancom kann man in ähnliche Probleme laufen wie bei AVM, die Netzteile passen zwar mit dem Stecker in den Router, liefern aber unterschiedliche Ausgangsströme.

Beim Austausch eines Lancom 883e gegen einen Lancom 884e (wir brauchten mehr ISDN-Ports), war das Steckernetzteil mit den anderen Kabeln stark verdreht. Daher dachte ich mir, einfach den Router tauschen und gut ist es. Nach den Problemen mit einer FRITZ!Box 7580, warf ich aber zur Vorsicht einen Blick auf das Netzteil und fand dort einen maximalen Ausgangsstrom von 1,5A vor, das Netzteil des Lancom 884e liefert jedoch 2A und hat damit eine höhere Leistung.

image

Dumm nur, dass Lancom die Länge der Kabel an den Netzteilen unterschiedlich macht. Das Netzteil des 884e ist gut 20cm kürzer. Am Schluss hat es aber dann doch noch gepasst.

Wie auch AVM, liefert Lancom ebenfalls eine Liste von Routern und Netzteilen. Allerdings steht dort, dass beide Router mit dem gleichen Netzteil betrieben werden können.

image

Ich denke aber, dass es seinen Grund gehabt hat wieso der 884e die 2A spendiert bekommt. Wahrscheinlich erfolgt bald ein Update des Artikels, wir wissen ja wie das mit KB-Artikeln so ist.

Enjoy it, b!

Lancom All-IP VoIP DNS Konfiguration

Durch die Kündigung der ISDN-Anschlüsse seitens der Telekom, hatte ich eine nicht unerhebliche Anzahl von Umstellungen in Richtung All-IP, von bestehenden Telefonanlagen über einen Lancom Router. Zum Einsatz kam hier fast immer der Lancom 1781VA mit der Lancom All-IP Option.

Durch den sehr guten Wizard im LANconfig Tool, geht die Konfiguration auch ohne Probleme. Im Rahmen meiner Umstellungen stand ich aber mehrfach vor dem Problem, dass der VoIP Call Manager keine Registrierung bei der Telekom durchführen konnte, und der Grund dafür waren immer fehlende DNS-Einträge am Lancom Router.

Das ist an sich kein Problem, wenn bekannt ist, wo diese Einträge zu setzen sind. Was ich später erkläre.

Meine ursprüngliche Annahme war nämlich, dass der VoIP Call Manager seine DNS Abfragen einfach gegen den von der Telekom zugewiesene DNS-Server richtet. Die beiden DNS-Server habe ich im Bild unten grün markiert.

image

Was er aber nicht tut … und damit schlägt die Registrierung fehl! (Sorry wegen des schlechten Fotos … das ist nicht von mir Winking smile )

image

Eine Lösung für das Problem ist die Verwendung von öffentlichen DNS-Servern, welche im Lancom Router wie folgt eingetragen werden müssen.

Configuration / IPv4 / Addresses / Name server addresses

image

Ich habe hier die beiden öffentlichen DNS-Server von Google verwendet, also 8.8.8.8 und 8.8.4.4.

Danach funktionierte die Registrierung und Auflösung von tel.t-online.de ohne Probleme und die Telefonie ebenfalls.

Enjoy it, b!

Lancom Router Seriennummer

Gelegentlich passiert es mir (um ehrlich zu sein recht oft), dass ich bei einem Kunden ein Gerät in Betrieb nehme und im Nachgang feststelle die Seriennummer nicht parat zu haben. Zum Beispiel wenn eine Rechnung gestellt, oder ein Support Call geöffnet werden soll.

Ich verwende sehr häufig Lancom Router und deren Seriennummer läßt sich recht einfach über das Lancom Management Tool (LANmonitor) auslesen.

image

Die oben grün umrandete Seriennummer, ist die Nummer welche unter anderem zur Öffnung eines Support Calls bei Lancom notwendig ist.

Der Screenshot stammt übrigens von einer All-IP Umstellung, bei der eine Telekom Octopus F von einem ISDN Anschluss auf einen Telekom All-IP Anschluss (VDSL) umgelegt wurde. Den S0-Port stellt dabei der Lancom 1781VA bereit, welcher aber zusätzlich noch die All-IP Option benötigt (ca. 55€).

Die Konfiguration selber erfolgt über den Lancom LANconfig Management Tool, welches nach drei Abfragen (Provider, Nummer, …) die Anlage aktiviert hat.

Enjoy it, b!