Windows 10 Update 1803 und der Windows Essentials Connector

Mit dem Update auf Windows 10 Build 1803 stand natürlich wieder die Frage im Raum “Was macht der Connector für den Windows Server Essentials”?

Im Gegensatz zu diesem und dem letztem https://sbsland.me/2018/03/01/windows-server-2012-essentials-connector-und-windows-10-upgrade/Blog zu dem Thema, nimmt die Anzahl der esoterischen Maßnahmen ab Smile Mir hat genau ein (1x) weiterer Reboot des aktualisierten Windows 10 PCs genügt und der Windows Server Essentials Connector hatte wieder eine Verbindung zum Server.

Klasse, dann geht das nämlich im Herbst gleich nach dem Neustart (so als Prognose).

Enjoy it, b!

Erstellen von Hashes unter Windows

Gelegentlich muss ich von einer Datei einen Hash erzeugen, um sie zum Beispiel im Virenscanner vom Zugriff aus zu nehmen.

Bisher oder früher hat man das recht einfach mit dem File Checksum Integrity Verifier Utility gemacht, welches Microsoft zum Download anbietet.

Der folgende Aufruf hat dann einen MD5 und SHA1 Hash erzeugt.

FCIV -md5 -sha1 path\filename.ext

Inzwischen gibt es seit PowerShell 4.0 (also auch schon einige Zeit) den Befehl Get-FileHash und damit die Möglichkeit einen Hash ganz ohne 3rd Party Tools oder Downloads zu erstellen.

PS C:\temp> Get-FileHash MEMORY.DMP -Algorithm SHA1

image

Enjoy it, b!

ATI / AMD Grafiktreiber für Windows 10

Mit dem Windows 10 Fall Creators Update 1709 vom Herbst 2017 haben einige ATI / AMD Grafikkarten Probleme mit den noch verfügbaren Grafiktreibern bekommen. Entweder ließ sich nicht mehr die volle Auflösung einstellen oder mit dem Upgrade wurde einfach der Microsoft Basic Display Adapter installiert.

https://support.microsoft.com/de-de/help/4026648/windows-microsoft-basic-display-adapter-on-windows-10

Auf der einen Seite verstehe ich AMD, mit der Absicht nicht jede Grafikkarte bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag zu unterstützen. Doch gerade durch das kostenlose Upgrade auf Windows 10 darf manche Hardware nochmals eine extra Runde drehen, welche eigentlich auf das Altenteil gehört hätte. Dazu darf man nicht vergessen, dass viele Grafikkarten sich nicht so einfach tauschen lassen, zum Beispiel wenn sie als Grafikeinheit in Notebooks oder fest auf dem Motherboard verbaut sind.

Für diese Fälle gibt es seit geraumer Zeit von AMD eine Möglichkeit die Grafikkarte wieder unter Windows 10 nutzen zu können.

AMD Radeon Software Crimson Edition Beta Driver

Zwar befindet sich dieser Treiber im Beta-Stadium, hat aber bei mir inzwischen auf drei Geräte ohne Probleme funktioniert!

Hier nochmals der direkte Link zum Download.

image

Ein Blick auf die Homepage zeigt, dass eine Reihe von älteren AMD Radeon Karten unterstützt werden. Wie zum Beispiel erst gestern bei mir ein altes MSI CR650 Notebook.

Die Installation

Da es sich um einen Beta-Treiber handelt, weigert sich Windows diesen einfach so zu installieren. Der Treiber muss für die Grafikkarte manuell, unter Angabe des Installationspfades + INF-Datei, installiert werden.

Darüber hinaus kommt noch eine Abfrage, ob man dem Hersteller des Treibers vertrauen möchte, was sinnvoller Weise mit JA beantwortet wird. Danach läuft so manche alte Grafikengine auch unter Windows 10 (wieder).

Enjoy it, b!

Geänderte Hotline-Nummer zur Aktivierung von Windows

Microsoft hat seine Hotline Nummer zur Aktivierung von Windows geändert.

+49 89 2444 5093

ist nun die aktuelle Nummer für eine telefonische Aktivierung anstatt der im Dialog angezeigten.

image

Glücklicher Weise verweist der Sprachcomputer auf die neue Nummer und bietet zusätzlich bei Anruf von einem Mobiltelefon die Möglichkeit per SMS die Aktivierung durch zu führen.

Update 2018-03-06:

Neben der oben genannten Nummer funktioniert auch

+49 180 667 2255

Enjoy it, b!

Windows Server 2012 Essentials Connector und Windows 10 Upgrade

Bei den Windows Server Essentials Connectoren ist je nach Version (2011, 2012, 2012R2 und 2016) ein unterschiedliches Verhalten im Verlauf eines Client-Upgrades festzustellen.

In einem Netzwerkwerk mit Windows Server 2012 Essentials, musste ich nach einem Upgrade auf Windows 10 den Connector deinstallieren und wieder neu installieren, während bei Windows Server 2012 R2 Essentials eine Neuinstallation (also einfach drüber installieren) ausreichend war.

Update:
Im Blog von Susan Bradley bin ich auf den folgenden Artikel gestoßen.

https://blogs.msmvps.com/bradley/2017/12/31/1709-and-essentials-2012-r2/

Anscheinend reicht es auch aus, den PC 3x neu zu starten … es wäre interessant ob das jemand von Euch mal testen könnte. Ich habe inzwischen alle Upgrades auf dem Weg oben gefixed.

Enjoy it, b!

Windows 10 Fall Creators Update 1709 und der Windows Server Essentials Connector …

… bekommt keine Verbindung mehr zum Server. Das passiert manchmal, also nicht bei jedem Upgrade. Eine Logik konnte ich dahinter noch nicht erkennen. Leider gibt es keinen Event dazu, sprich der Windows Client zeigt den Connector lediglich als Grau anstatt Grün an.

image

Aktuell gibt es für das Problem, keine Lösung außer dem Workaround einfach den Connector nochmals zu installieren, falls dieser nach dem Upgrade auf Build 1709 keine Verbindung mehr zum WSE bekommt.

http://wse/connect

Update: 2018-01-15

Im Rahmen der Installation des Build 1709 (Windows 10 Fall Creator Update 1709) und der anschließenden Installation des Januar 2018-01 Updates, habe ich festgestellt das der Connector bei allen neun PCs problemlos funktioniert hat. Möglicher Weise hat hier Microsoft Abhilfe geschaffen.

https://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=2018-01

Update 2: 2018-01-22

Im Blog von Susan Bradley habe ich den Hinweis gefunden, dass nach 3x Reboot der Connector ebenfalls wieder funktionieren sollte.

https://blogs.msmvps.com/bradley/2017/12/31/1709-and-essentials-2012-r2/

Enjoy it, b!