Windows 10 Neuinstallation (nach Upgrade) ohne Key

Es kam wie es kommen musste. Ich habe für einen Kunden ein Lenovo B50-70 Notebook von Windows 8.1 auf Windows 10 (Home Edition) aktualisiert (upgrade) und das Ding lief auch recht ordentlich. Dann meinte mein Kunde, er hätte gerne eine SSD in diesem Notebook – Samsung 250GB EVO… dieser Wunsch stellte mich vor zwei Herausforderungen:

  1. Wie bekomme ich Windows 10 von der Festplatte auf die SSD?
  2. Was passiert eigentlich mit der Aktivierung? Durch das Upgrade eines aktivierten Windows 8.1 fehlt mir ja der Windows 10 Lizenz-Key.

Bevor ich mir Gedanken über die Aktivierung machen konnte, stellte mich der Umzug (für zumindest in diesem Kontext) vor größere Probleme. Trotz verkleinern der Windows Partition auf der Festplatte wollte ein Imaging mit Clonezilla nicht klappen … die Vielzahl Maintenance, Recovery und Service Partitionen brachte das Tool (oder wahrscheinlich das Problem vor dem Rechner – also mich) durcheinander. Somit faste ich den Entschluss die SSD ein zu bauen und Windows 10 einfach neu zu installieren – von der Theorie her, muss das ohne einen Lizenzschlüssel gehen und sich Windows 10 bei Microsoft automatisch aktivieren. Dazu habe ich folgende Schritte durchgeführt:

  1. Einbau der SSD
  2. Booten eines Windows 10 Installationssticks und Installation von Windows 10 Home auf die leere SSD
  3. Im Verlauf der Installation wurde ich insgesamt 3x nach dem Windows Lizenz-Key gefragt, diese Abfragen konnten IMMER übersprungen werden
  4. Alle Treiber (mit Ausnahme eines Realtek Treibers) kamen von Windows Update

Nach Installation aller Updates meldete sich Windows 10 als aktiviert! Super Smile

Offensichtlich war der Wechsel der Festplatte auf eine SSD eine so geringe Änderung, dass der Microsoft Aktivierungsserver das Notebook wieder erkannt hat und die Windows 10 Lizenz automatisch aktiviert wurde.

Ich habe übrigens keine Verbindung während der Installation ins Internet aufgebaut sondern einen Benutzer manuell angelegt und erst im Nachhinein diesen mit dem Microsoft Account des Kunden verbunden.

Ein weiteres positives Erlebnis war die Installation von Office 2013 Click-to-run, hier wurde über den inzwischen verbundenen Microsoft Account ebenfalls das Notebook wieder erkannt und die Installation startete ohne die erneute Eingabe des Office Lizenz-Keys.

Enjoy it, b!

Generation 2 VM wollte nicht vom ISO booten

Kürzlich wollte ich eine Generation 2 VM mit einem ISO starten, leider tauchte das ISO File / DVD-Laufwerk nicht unter Firmware / Bootorder auf. Nach ein wenig probieren bin ich auf die Lösung des Problems gestoßen. Ich hatte das ISO im laufenden Betrieb der VM hinzu gefügt. Nach dem Herunterfahren, Löschen und erneutem Hinzufügen des ISOs klappte auch der Start (und damit die Installation von Windows Server 2016 TP3) problemlos.

image

Enjoy it, b!

Einmal W10 und zurück :-(

Vor geraumer Zeit hatte ich über die Installation eines Acer Travelmate 8572G mit Windows 8.1 berichtet. Hier musste ich einen noch für Windows 7 entwickelten Treiber einsetzen, damit die Hybrid Power Technology und die damit verbundene Umschaltung zwischen dem Intel und dem Nvidia (GeForce GT 330M) funktionierte:
https://sbsland.wordpress.com/2013/12/29/acer-travelmate-8572g-und-windows-8-1/

Nun stand der Upgrade dieses Notebooks (Acer Travelmate 8752G) auf Windows 10 an. Wie bei allen anderen Geräten verlief die Installation von Windows 10 problemlos.

Nach dem Update schaffte der Intel Adapter lediglich eine Auflösung von 1366 Punkten anstatt der bisher gewohnten 1920 x 1080. Der Nvidia Adapter wurde nicht einmal von Windows 10 erkannt. Hier war statt dessen ein Microsoft Basic Display Adapter im Geräte-Manager sichtbar. Auf der Homepage von Nvidia bin ich dann erst einmal mit einem passenden Treiber fündig geworden:

http://www.nvidia.com/download/driverResults.aspx/87987/en-us

und hier wird auch die GeForce GT 330M als unterstütztes Modell ausgewiesen.

image

Leider schlug eine Installation des Treibers fehl, sodass ich mich mit den Release Notes und Support Informationen beschäftigen musste. Das Problem in meinem Fall war, dass der Treiber nicht mehr die Hybrid Power Technology unterstützt – welche von Acer in diesem Notebook verwendet wird:

image

Damit war eine Rückkehr zu Windows 8.1 notwendig, welche auch mit den Windows 10 Bordmitteln problemlos (vielen Dank Microsoft – und sorry for that) möglich war.

Enjoy it, b!

Windows 10 Datenschutzeinstellungen und Updates

Pünktlich mit jedem neuen OS von Microsoft lebt auch die Diskussion über den Datenschutz, bzw. die Datensammlung von Windows auf: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Datensammelwut-beherrschen-2774941.html

Änderungen der Einstellungen lassen sich unter Windows 10 an zwei Stellen durchführen.

  1. Während des Setups
  2. In den Einstellungen

Während des Setups von Windows 10 erscheint der folgende Bildschirm welcher es uns ermöglicht entsprechende Änderungen am Verhalten von Windows vor zu nehmen:

image

Werden hier die Express-Einstellungen (use Express settings) verwendet, dann übermittelt Windows verschiedene Daten an Microsoft. Alternativ kann über Customize settings eine Anpassung/Auswahl dieser erfolgen.

image

Im Bereich Personalization und Location stelle ich daher alle Schalter von On auf Off.

image

Für das Surfen im Internet lasse ich unter Browser and protection den SmartScreen Filter auf ON und setzte unter Connectivity and error reporting alles weitere auf OFF, mit Ausnahme der error and diagnostic information – welche auf ON bleiben. Die letzte Einstellung ist durchaus diskussionswürdig, da im Falle eines Fehlers auch Daten in Form von Dumps und Crash-Reports übermittelt werden, welche Informationen von Anwendungen und Daten aus dem Hauptspeicher beinhalten. Im Gegenzug dazu liefert Microsoft aber oftmals hilfreiche Hinweise wie das Problem behoben werden kann, daher bleibt diese Einstellung auf ON.

Alternativ lassen sich diese Einstellungen auch unter Settings/Privacy ändern. Hier tauch noch ein zusätzlicher Schalter auf welchen ich ebenfalls auf OFF gestellt habe.image

Update 19.08.2015 –  Update Sharing:
Im eigentlichen Sinne hat die folgende Einstellung nichts mit Datenschutz zu tun, einen eigenen Blogeintrag braucht es deswegen aber auch nicht.
Windows 10 stellt bereits herunter geladene Updates erst einmal allen anderen Windows 10 PCs zur Verfügung welche erreichbar sind und mit allen meine ich alle! Das ist erst einmal kein Problem, dennoch sollen meine Windows 10 PCs lediglich ihre Kollegen im eigenen LAN entsprechend versorgen können, was über folgende Einstellung erreicht wird:

Settings/Update & Security/Windows Update/Advanced Options/Choose how updates are delivered/PCs on my local network

image

Für die Freunde von Windows 10 mit deutscher Oberfläche Winking smile:

Einstellungen/Updates und Sicherheit/Windows Update/Erweiterte Optionen/Übermittlung von Updates auswählen/PCs in meinem lokalen Netzwerk

Die Bereitstellung von Updates im lokalen Netzwerk finde ich ein super cooles Feature. Bei vielen Kunden habe ich die Situation, dass an einem Außenstandort hinter einer “relativ” schwachen Leitung 10 PCs hängen, bisher konnte die sich die Updates entweder von zentralen WSUS holen, jetzt reicht ein einmaliger Download und die Verteilung erfolgt zwischen den Peers draußen. Klasse!

Update 01.10.2015 –  die Einstellungen direkt von Microsoft:

Im TechNet stellt Microsoft einen recht guten Artikel bereit welcher die Konfiguration von vielen Einstellung beschreibt.

https://technet.microsoft.com/library/mt577208.aspx

Wir sich also mit Policies und Registry auseinander setzen will … nur zu Smile

Enjoy it, b!

Windows Live Writer unter Windows 10 und ein 0x80190194

Irgendwie muss man seinen Blog schreiben Winking smile Ich tue das schon immer mit dem Windows Live Writer aus den Windows Live Essentials 2012 (letzte Version). Leider lässt sich unter Windows 10 der Live Writer nicht mehr installieren und quittiert die Installation mit folgender Fehlermeldung: 0x80190194image

Eine Wesentliche Voraussetzung für die Live Essentials ist das .Net-Framework in der Version 3.5, welches sich entweder im Vorfeld über folgenden PowerShell-Aufruf installieren lässt

Enable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName NetFx3 -All

oder einfach im Zuge der Live Essential Installation mit installiert wird.

Danach ist ein Download des kompletten Essential Pakets (Offline Installer) von folgender Webseite notwendig:

http://windows.microsoft.com/de-de/windows-live/essentials-install-offline-faq

Nach dem Download erfolgt der Start der wlsetup-all.exe ebenfalls mit Admin-Rechten, aus dem Windows Essential 2012 Dialog kann dann der Live Writer entsprechend ausgewählt werden.

image

image

Danach steht der Live Writer auch unter Windows 10 zur Verfügung…

image

.. und startet natürlich auch Smile

image

Enjoy it, b!