WSUS Service terminated …, 7031

Desaster haben einen Namen, bei mir ist es der WSUS mit dem ich mich immer wieder rumschlagen muss.

Inzwischen hatte ich auf drei SBE (Windows Server 2012 R2 mit Essentials Rolle) Servern das Problem, dass nach der Installation von rund 80 Updates keine Verbindung der WSUS Konsole auf den WSUS Server möglich war – mal lief der WSUS Service, mal auch wieder nicht (dann hatte ich im Eventlog einen 7031).

Nun gibt es im Web eine Menge von teilweise esoterischen Lösungen für dieses Problem … welche bei mir alle nicht funktioniert haben, oder vielleicht besser gesagt – ich die Richtige nicht gefunden habe.

Update 12.07.2016: Das Problem wird durch den KB3148812 verursacht, welcher die ESD Verschlüsselung aktiviert und damit den WSUS lahm legt. Die schnelle Lösung des Problems stellt einfach die Deinstallation von KB3148812 dar, und damit funktioniert auch der WSUS wieder.

Update 20.07.2016: Inzwischen hatte ich zwei weitere WSUS Server ohne KB3148812 welche ebenfalls nach der Installation von Updates den Dienst mit einem 7031 eingestellt haben.

Sollte die Deinstallation von KB3148812 aus irgend einem Grund NICHT möglich sein, oder das Problem dennoch weiter bestehen, besteht die Möglichkeit den WSUS nochmals neu zu initialisieren, also einen Reset durch zu führen.

Dazu sind die folgenden Schritte notwendig, aber Achtung – alle Einstellungen Updates, etc. sind danach weg!

  1. Prüfen ob der WSUS im Service Manager auch wirklich nicht läuft (sonst einfach stoppen)
    net stop "WSUS Service"
  2. Umbenennen, bzw. löschen des WSUS Verzeichnisses
    rd e:\wsus /s /q
  3. Löschen der SUSDB im SQL Server (das erfolgt über das SQL Server Management Studio, mit rechter Maustaste auf die SUSDB und der Auswahl delete)
  4. Start der WSUS Postinstallation mit folgendem Befehl
    wsusutil postinstall SQL_INSTANCE_NAME=SBE CONTENT_DIR=E:\WSUS

    Auf dem SBE Server (welcher auch als Computername SBE hat, läuft SQL Server Express als Default-Instanz. Daher tragen wir als Instanzname SBE ein. Das Verzeichnis für den WSUS ist bei mir E:\WSUS

  5. Der Prozess erstellt ein Logfile, welches ich gleich mit Notepad++ öffne und die Erstellung verfolgen kann
    Log file is located at C:\Users\bernd-adm\AppData\Local\Temp\tmp9CC2.tmp
    Post install is starting
    Post install has successfully completed

Danach muss der WSUS nochmals neu eingerichtet werden … macht aber nix, tut ja nun wieder Smile

Enjoy it, b!

Autostart Services Not Running / Shell Hardware Detection

Regelmäßig, nach einem Neustart “meiner” SBE 2012 R2 Server erscheint folgende Fehlermeldung im Health Report.

image

Der Shell Hardware Detection Service steht im Service Status: Stopped

Der Statup type des Services steht dagegen auf Automatic und damit muss der Service laufen. Das übliche Vorgehen den Service im Falle eines Fehlers einfach automatisch nochmals zu starten funktioniert interessanter Weise hier nicht.

image

Der Grund wieso dieser Service gestoppet wird ist nämlich kein Fehler sondern ein Verhalten, welches diesem Service immanent ist. Der Shell Hardware Detection Service wird nur ausgeführt, wenn ein Benutzer am Server direkt angemeldet ist (über die Console, oder über RDP). Daher tritt das Problem auch nur auf, wenn der Server nach einem Update neu gestartet wurde, bei einem laufenden Service und getrennter RDP Session bleibt er aktiv.

Nun stellt sich die Frage, wie man mit diesem Fehler am sinnvollsten umgeht – von Maßnahmen wie “diesen Fehler kann man ignorieren” halte ich nicht viel (auch wenn sie manchmal unumgänglich sind), es gibt keine guten und bösen Fehler – Fehler sind Fehler!

Der Health Report des SBE übernimmt diesen Fehler vom Server Manager, daher habe ich mich entschlossen die Überwachung dieses Services zu deaktivieren.

Dazu sind die folgenden Schritte notwendig:

Server Manager / Dashboard / Local Server / Services

image

Hier im Local Server – Services Detail View den Haken bei Shell Hardware Detection raus nehmen, damit wird die Anzeige des Status im Server Manager deaktiviert und es erfolgt auch keine Anzeige mehr im Health Report. Fehler des Services selbst werden auch weiterhin im Eventlog protokolliert.

image

Enjoy it, b!

Windows Server 2012 R2 liefert keine Dateifreigaben mehr …

Seit geraumer Zeit kann ich auf einem Windows Server 2012 R2 beobachten, dass dieser auf einmal alle Dateifreigaben nicht mehr bereitstellt. Der Server selbst, ist aber über RDP und auch mit einem Ping problemlos erreichbar.

Eine Anmeldung über RDP und der Neustart des Server-Dienstes bringen auch keine Lösung, allerdings sind die Dateifreigaben nach einem Neustart des Servers wieder für einige Wochen verfügbar.

Ein wenig Recherche im Internet hat ergeben, dass ich mit dem Problem nicht alleine bin

https://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/e9567167-22db-4b8c-9f96-a08b97d507f9/server-2012-r2-file-server-stops-responding-to-smb-connections?forum=winserverfiles

und sogar dafür einen von Microsoft gelieferten Workaround zu Tage gefördert:

https://support.microsoft.com/en-nz/kb/2957623

Die in dem KB-Artikel referenzierten Update rollups vom Mai 2014 sind aber auf meinem Server installiert. Somit habe ich beschlossen einfach den ebenfalls im Artikel beschriebenen Registry-Key zu setzen.

REG ADD HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\lanmanserver\parameters /v DisableLeasing /t REG_DWORD /d 1 /f

NET STOP SERVER
NET START SERVER

Seit dem läuft der Server ohne Probleme.

Enjoy it, b!