Windows 10 Update 1903 und der Essentials Connector – Fix

Zumindest aus Sicht des Windows Server Essentials Connector ist jedes Update von Windows 10 spannend. Der seit gestern offiziell verfügbare Build 1903 für Windows 10 versäumt es beim Upgrade die für die Ausführung des Windows Server Essentials Connectors notwendigen Dienste (Services) zu migrieren. Diese sind nach dem Update einfach nicht mehr vorhanden.WSE-1903

Damit ist der Windows 10 Client nicht mehr in der Lage sich am Windows Server Essentials an zu melden um seinen Status zu kommunizieren oder eine Sicherung durch zu führen. Im Dashboard des Server erscheint der Client Offline.

image

Damit das wieder klappt, müssen die Services hergestellt werden. Das geht am einfachsten durch das folgende Script welches die Services in Form von REG-Dateien in die Registry importiert. Im Anschluss, nach einem Neustart funktioniert der Connector ohne Probleme.

<#     Disclaimer     The author isn't responsible or gives any warranties in cases of data loss or unwanted modifications!

#>

<#   .SYNOPSIS
Fix Windows Server Essentials Launchpad for Windows Build 1903 get the Windows Server Essentials Launchpad back working on an Upgraded Windows 10 1903 client.

.DESCRIPTION
Adds missing Registry Keys to enable the Windows Server Essentials Launchpad again.

.NOTES

File Name : Fix-WSELaunchpad-1903.ps1
Authors : Bernd Pfann (sbsland@outlook.de)
Version : 0.01.0 (24/05/2019)

.LINK
none

.EXAMPLE
Fix-WSELaunchpad-1903.ps1         Adds missing registry to bring Windows Server Essential Services back on the client.

#>

<#

History
0.01, initial version

#>

# Parameters

# Setting Debug Level

Set-PSDebug -Trace 0

# Variables
[string]$Log = $env:temp + "\Fix-WSELaunchpad-1903.log"
[string]$Msg = "Fixing Windows Server Essentials Launchpad on Windows 10 Client Build 1903, Copyright sbsland.me 2019"
[int]$Build = 1903

# Start of output logging and error handling
$ErrorActionPreference = "Continue"
Start-Transcript -Path $Log | Out-Null

# Header
Write-Output`n$msg`n

# Main Program
If ($Build -eq (Get-ItemProperty 'HKLM:\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion' -Name ReleaseID -ErrorAction Stop).ReleaseID) {     Write-Output " Windows 10 is running on build $Build ..."     Write-Output " Adding missing Registry Keys ..."     reg import .\ServiceProviderRegistry.reg     reg import .\WseClientMgmtSvc.reg     reg import .\WseClientMonitorSvc.reg     reg import .\WseHealthSvc.reg     reg import .\WseNtfSvc.reg     Write-Output " Registry Keys have been added, please reboot your Computer."
} Else {     Write-Output " Windows 10 isn't running on build $Build, no action is required."
}

Write-Output " Script finished!"
Stop-Transcript | Out-Null

# Resetting Debug Level
Set-PSDebug-Trace 0

Das Script und die dazu notwendigen REG-Dateien sind in der ZIP Datei als Download verfügbar. Für eventuelle Schäden lehne ich jegliche Haftung ab.

  • Die Ausführung des Scripts muss in einer PowerShell-Session als Administrator erfolgen
  • Script und REG-Dateien müssen zwingend im gleichen Verzeichnis liegen
  • Das Script prüft ob es sich um den Build 1903 handelt, nur dann werden die REG-Dateien in die lokale Registry des Rechners eingetragen

Möglicher Weise können Probleme mit der PowerShell Execution-Policy auftreten, dazu wende ich den folgenden Workaround an.

Get-Content -Path .\Fix-WSeLaunchpad-1903.ps1 | PowerShell.exe -NoProfile -

image

Update 30.05.2019:
Inzwischen ist es mir gelungen, dass Microsoft dieses Problem als Bug (Fehler) betrachtet und an einem Fix arbeitet. Wie schnell damit zu rechnen ist, kann ich nicht sagen melde mich aber wenn ich weiteres weiß.

Update 15.07.2019
Das Script, und damit der Workaround funktionieren mit dem WSE 2016 und dem WSE 2012R2, dass mag im Blog nicht richtig rüber gekommen sein. Für die anderen Versionen (WSE 2011 und 2012) müsste man die Registry-Einträge des Connectors vergleichen.

Update 21.07.2019

Ich hatte nun die Gelegenheit Windows 10 Clients an einem SBE 2012 (ohne R2) um zu stellen und muss gestehen, dass das Script hier definitiv nicht funktioniert. Der Clientconnector dort verwendet wohl andere Einträge in der Registry als unter Windows Server 2012R2/2016.

Enjoy it, b!

17 Gedanken zu „Windows 10 Update 1903 und der Essentials Connector – Fix

  1. Hi Bernd,
    Did not work for me.
    After upgraded from W10 1803 to 1903, client’s connector starts but cannot connect to server, and the client is off-line on dashboard.
    Initially server said there is no trust. Then I removed client from domain, joined workgroup, then rejoined domain. Trust restored, but still „off-line“.
    Your script did not help, maybe cose not right time applied…
    Now I’m at the point where I can not uninstall the connector – uninstall path not found.
    Best regards,
    Remigijus

    • Basically you can revert your Windows installation to the build used before. So going back to 1809 and restart with upgrade and the fix would be my choice for troubleshooting.
      Keep your fingers crossed, b!

  2. Viele Dank für deine Hilfe , dein Scipt hat bei mir einwandfrei funktioniert. Ich musste die Dienste nur von manueller Start auf automatisch stellen. Super Arbeit

  3. Jetzt muss ich mal kurz fragen da ich nicht ganz so bewandert bin mit diesen Scripten.
    Muss ich das Script nur auf dem Server ausführen oder auf jedem Client PC einzeln ?

    MFG Mark

    • Mit dem WSE2012 konnte ich das nicht testen. Du kannst aber an einem funktionierendem System mit dem WSE2012 Connector die Registry-Keys vergleichen …
      /b!

  4. THX for the great hint. I’m using a Windows Home Server 2011, after the 1903 update I got similar problems. With the help from this side I was able to identify the affected windows services. I exported the reg branches from a working 1803 system. After the restore on an 1903 system this system is working as expected.

    Here the registry-branches for a WHS2011 (alle unter HKLM\System\CurrentControllSet\Services\)
    – HealthAlertSvc
    – initMonitor
    – LANConfig
    – NotificationsProviderSvc
    – providers_system
    – ServiceProviderRegistry
    – SqmProviderSvc
    – WSS_ComputerBackupProviderSvc

    Just export them to a USB-stick and use a doubleclick for each file on the updated client, or use this ZIP instead.

    http://pascor.de/down/1903_whs2011.zip

    Grüße Markus

    • Thanks Markus for supporting this problem. While WHS2011 uses the same connector like SBE2011, this should work. Both products (including Windows Storage Server 2008R2) where from the „Colorado“ project, and as far as I know, sharing the same code base for the storage / essential stuff.
      Enjoy it, b!

      p.s. Any plans for a life beyont WHS? That’s interesting for me while Microsoft shutdown it’s small business server line.

      • Hey, actually I’ve no special plans. The main reason for using a server system at home is to have a file server for files and backups.
        Therefor I’m working on a blueprint for a Win10 Pro system. I’ve some hardware parts and lics lying around here. I think this is a reliabile way, and will fullfill my needs. I’ll use a software raid system (raid 1 I think), and a additional big disk for backups of the „server“ itself.
        I’m not a fan of these prop. NAS-Solutions, in a case of failure you’ll get problems to get back your datas.

        Markus

      • Yes, I understood. From a technical perspective a Synology, QNAP or whatever RAID is similar like attaching several disks to a Broadcom/Avago RAID controller with the hope/trust the controller will handle data properly. I’m testing a Synology-RAID for home purposes and it’s running very well, but backup (disk and Azure) is needed further I made a decission to replace the NAS every 4 years.
        I know it’s not easy to find an answer for SBE replacement …
        /b!

  5. Das script funktioniert auf den clients, die Dienste werden entsprechend gelistet, stehen aber auf Deaktiviert und können nicht gestartet werden. Die Connectorsoftware konnte deinstalliert und nach Neustart wieder soweit installiert werden, bis die Abfrage nach den Anmeldedaten kommt. Dort bricht die Installation immer ab mit der Meldung, dass der Server nicht erreicht werden kann. Eine Remoteverbindung zur gleichen Zeit von der gleichen Maschine zum Server (WSE2016) funktioniert. Auch ein Virenscanner (Kaspersky) auf dem Client ist deaktiviert. Was könnte das Update 1903 noch verbogen haben?

    • Genau dieses Problem hatte ich auf insgesamt 2 Clients von über 50 … bin hier aber noch nicht weiter gekommen. Möglicherweise läuft eine Anfrage ins Leere. Kann die Sache aber erst nach meinem Urlaub weiter verfolgen.
      /b!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s